Ausflugsziele

Château Béla befindet sich im Dorf Belá, im südlichen Teil der Slowakei, an der Grenze zu Ungarn. Bela ist nur 10 km entfernt von der Donau und der mittelalterlichen Stadt Esztergom (Gran) in Ungarn. Die Region bietet viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Die natürliche und ruhige Umgebung lädt ein zum Wandern, Radfahren, Jagen, Reiten und Fischen. Gerne stellen wir für Sie ein Ausflugsprogramm auch abseits der touristischen Highlights der Umgebung mit Sehenswürdigkeiten zusammen.

  • Esztergom +

    Esztergom

    ESZTERGOM, Ungarn, Entfernung ca. 16 km, (15 Minuten mit dem Auto):

    Esztergom, (lateinisch Solva, deutsch Gran, slowakisch Ostrihom, latinisiert Strigonium) ist eine Stadt in Nordungarn (Komitat Komárom-Esztergom), an der Donau gelegen. Esztergom war die Hauptstadt von Ungarn vom 10. bis Mitte des 13. Jahrhunderts, als König Béla IV. Von Ungarn den königlichen Sitz nach Buda verlegte. Esztergom ist der Sitz der römisch-katholischen Kirche in Ungarn. Es ist auch der offizielle Sitz des Verfassungsgerichts von Ungarn. Die Donau bildet hier die Grenze zur Slowakei, wo die Schwesterstadt Štúrovo liegt.

    Das Stadtbild wird geprägt von der 1838 bis 1846 durch den Architekten József Hild errichteten und größten klassizistischen Basilika des Landes, der Kathedrale Mariä Himmelfahrt und St. Adalbert.

  • Visegrád +

    Visegrád

    VISEGRÁD, Ungarn, , Entfernung ca. 40 km, (45 Minuten mit dem Auto):

    Visegrád, (deutsch Plintenburg) ist eine Stadt im ungarischen Komitat Pest, ca. 40 Kilometer nördlich von Budapest an der Donau gelegen, und ist für seine spektakuläre Aussicht auf das Donauknie berühmt.

    Bekannt ist sie durch eine auf einem 247 m hohen Bergkegel am Donauknie gelegene, um 1247 entstandene Burg, die sogenannte „Zitadelle“ und für die Überreste des Sommerpalastes aus der Zeit der frühen Renaissance des Königs Matthias Corvinus von Ungarn. Der slawische Ortsname više grad („hohe Burg“) stammt aus dem 9. Jahrhundert und bezog sich auf das spätrömische Kastell auf dem Sibrik-Hügel.

    Visegrád wurde erstmals im Jahre 1009 als Kreisstadt und als Sitz der Erzdiözese erwähnt. Nach der zerstörerischen mongolischen Invasion Europas im Jahre 1242 wurde die Stadt an einer etwas anderen Stelle im Süden aufgebaut. König Karl I. von Ungarn machte Visegrád zu seiner Heimatstadt, und den königlichen Sitz von Ungarn im Jahre 1325. Visegrád verlor seine Bedeutung nach der Teilung des Königreichs Ungarn nach der Schlacht von Mohács. Die führenden Politiker von Ungarn, Tschechoslowakei und Polen trafen sich hier und bildeten ein regelmäßiges Forum zwischen diesen Ländern, der Visegrád-Gruppe, mit einer vorsätzlichen Anspielung auf das Treffen Jahrhunderte früher im Jahr 1335.

  • Vadaš Thermal Resort Štúrovo +

    Vadaš Thermal Resort Štúrovo

    Vadaš Thermal Resort Štúrovo, Slowakei (10 Minuten mit dem Auto):

    Vadaš in Štúrovo ist ein beliebtes Thermalbad mit einer breiten Palette an Dienstleistungen. Mit seiner Kapazität, Schwimmbädern in unterschiedlicher Größe, einem Hallenbad, einer Reihe von Restaurants  und Sportanlagen bietet das Thermalbad ideale Voraussetzungen zur Entspannung  für Sonnenanbieter oder zum Spaß für Wasserliebhaber. Das Vadas Thermalbad Sturovo ist bestens für Familien mit Kindern geeignet!

    Zur Unterhaltung bietet das Vadas Thermal Resort folgende Freizeitmöglichkeiten: Mehrere Wasserrutschen, Beach Volleyball und Fußball, einen Abenteuerpark, eine Gokartrennbahn, Wassertretboote, Fischen, Wakeboard, Tennisplätze, Minigolf, Luftschlösser für Kinder, Kinderspielplatz, Grillstelle bzw. Grillmöglichkeit, Tischtennisplätze und Aquazorbing.

    Es gibt 7 Außen-und 2 Hallenbäder, darunter ein Massage-Pool, ganzjährig im Freien Sitzbecken und ein einzigartiges Wellenschwimmbad in der Slowakei.

    Štúrovo ist die südlichste Stadt der Slowakei und zieht Besucher mit ihrer interessanten Naturlandschaft an. Hier beginnt das Donauknie und Sturovo bietet einen atemberaubenden Blick auf die klassizistische Basilika in Esztergom/Ostrihom. Gleich neben Sturovo fließt der Fluss Hron in die Donau mit hervorragenden Bedingungen für Kanufahrten.

  • Budapest +

    Budapest

    BUDAPEST, Ungarn (1,5 Stunden mit dem Auto):

    Die Geschichte von Budapest begann mit Aquincum, ursprünglich eine keltische Siedlung, die die römische Hauptstadt von Niederpannonien wurde. Die Ungarn kamen im 9. Jahrhundert auf diesem Territorium an. Ihre erste Siedlung wurde von den Mongolen im Jahre 1241-42 geplündert. Die wiederhergestellte Stadt wurde zu einem der Zentren Renaissance-Humanismus. Nach der Schlacht von Mohács und fast 150 Jahren osmanischer Herrschaft, trat die Entwicklung der Region im 18. und im 19. Jahrhundert in ein neues Zeitalter des Wohlstands ein, und Budapest wurde nach der Vereinigung von 1873 zu einer Weltstadt. Budapes wurde auch die zweite Hauptstadt von Österreich-Ungarn, einer Doppelmonarchie, die sich 1918 auflöste. Budapest war das Zentrum der Ungarischen Revolution von 1848, der Ungarischen Sowjetrepublik 1919, der Operation Panzerfaust 1944, der Schlacht um Budapest von 1945, und des Ungarnaufstandes von 1956.

  • Donau Flusskreuzfahrten +

    Donau Flusskreuzfahrten

    DONAU FLUSSKREUZFAHRTEN:

    Château Béla liegt in der Nähe von Esztergom, dem ungarischen Gegenstück von Štúrovo, das sich am Ufer der Donau befindet, die zugleich die Grenze zwischen diesen beiden Ländern bildet. Von Esztergom aus können Flusskreuzfahrten nach Bratislava und Budapest, im Zeitraum von April bis Oktober, unternommen werden. Diese Strecke ist ein besonders schöner Abschnitt des Donaustromes, die eine Kreuzfahrt auf der Donau zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wann immer Sie eine Frage haben!

+421-36-7577-600, +421-905-502-345, reception@chateau-bela.com